Über die Wirkung Ihrer Körpersprache bei Vorträgen oder Gesprächen

Durch den Einsatz von Körpersprache steigern Sie Ihre Überzeugungskraft. Der Eindruck, den die Zuhörer von Ihnen haben, wird überwiegend durch Ihre eigene Körpersprache ausgelöst. Sie zeigt den Menschen, ob der Präsentator hinter dem steht, was er sagt oder nicht. Der Körper lügt nicht, oder wie Christian Morgenstern es formulierte: „Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.“

Zur Körpersprache gehören vor allem der Blickkontakt, eine aufrechte Haltung, ein fester Stand, und eine lebendige Gestik und Mimik.

Was bewirkt die Körpersprache im Einzelnen?

Was bringt Ihnen ein guter Blickkontakt?

Ein gut gekleideter Redner, er sieht sympathisch aus. Sein Vortrag beginnt. Ja, die Argumente sind nachvollziehbar. Doch warum blickt er immer nur in die Mitte und nicht nach links oder auf die rechte Seite, wo ich sitze. Sie fragen mich, wie ich mich dabei fühle? Nach 5 Minuten schalte ich ab, denn anscheinend ist dieser Vortrag nicht für mich gedacht.

Das ist leider kein Einzelfall. Nutzen Sie den Blickkontakt, um mit den Menschen in Kontakt zu treten. Es ist der einfachste Weg, Respekt und Wertschätzung zu zeigen. Wenn Sie den Blickkontakt verweigern, wird sich der Zuhörer ihnen verweigern. Lassen Sie Ihren Blick über die Zuhörer schweifen. Das Ziel ist es, Kontakt zum Zuhörer aufzubauen. Die Kunst ist es, mit diesem Blick zu erkennen, wie die Zuhörer sich fühlen und was sie jetzt brauchen, damit ich sie überzeugen kann, sie packen kann. Die Zuhörer bewusst wahrzunehmen, mit Ihnen in Kontakt zu treten und in ihnen zu lesen, das lernen Sie in unseren Seminaren.

Tipp: Wenn Sie in einem Saal mit mehreren Stuhlreihen präsentieren, dann schauen Sie nicht nur auf die vorderen, sondern auch auf einen Zuhörer in den hinteren Stuhlreihen. Dabei fühlt sich nicht nur der eine Zuhörer angeschaut, sondern automatisch auch die zehn, die um ihn herum sitzen. Nutzen Sie diesen Streueffekt.

Was ist der Nutzen einer aufrechten Haltung?

Als ich anfing, an der Universität Französisch zu studieren, nahm ich an einer Einführungsvorlesung zu Sprachwissenschaft teil. Ein kleiner Mann mittleren Alters kam auf die Bühne, gebückte Haltung und Schultern nach vorn gekippt. Er erinnerte mich sofort an Rumpelstilzchen, und so hatte er schnell seinen Namen weg bei uns Studenten.

Achten Sie bei Ihren Auftritten auf eine gerade Haltung und behalten Sie die Schultern entspannt unten. So wirken Sie offen und zugleich souverän. Eine aufrechte Haltung ist übrigens nicht nur für die Außenwirkung gut. Auch Ihre Stimme hat durch eine aufrechte Haltung genügend Raum sich mir ihrer ganzen Kraft zu entfalten. Offen und souverän auf der Bühne zu wirken, das erreichen Sie in unseren Trainingskursen.

Tipp: Wenn Sie eine Verspannung im Schulterbereich spüren, heben Sie die Schultern für drei Sekunden an und lassen Sie dann wieder ganz locker fallen. Jetzt sind die Schultern da, wo sie hingehören.

Warum ein fester Stand für eine gute Präsentation wichtig ist!

Als sich eine gute Freundin von mir auf ihre zweite Staatsexamensprüfung vorbereitete, bat sie mich, mir doch einmal ihren Vortrag präsentieren zu können. Gern war ich dazu bereit, denn ich weiß, dass so ein Probevortrag stark zur Sicherheit des Präsentators beitragen kann. Von Beginn an tänzelte sie einen Schritt nach vorn, dann wieder zurück und ab und zu bog sie ihr Knie so stark zur Seite, dass ich mir ernsthaft Sorgen um ihre Gesundheit machte. Kurzum: Dem Inhalt konnte ich nicht mehr folgen.

Stehen Sie fest mit ihren Füßen auf dem Boden. Auch in unserer Sprache ist die Rede von einem Standpunkt, nicht von einem Tanzpunkt. Lenken Sie nicht ab von ihrem Inhalt, sondern untermauern Sie Ihre Entschlossenheit mit einem festen Stand. Nach dem Trainingskurs werden Sie gegenüber Ihren Zuhörern entschlossener wirken.

Tipp: Postieren Sie ihre Füße schulterbreit auseinander. Stehen die Füße eng zusammen, wirkt es unsicher. Stehen Sie breitbeinig, wirkt es dominant bis angeberisch. Beides brauchen Sie nicht.

Was bringt mir der Einsatz von Mimik für meinen Vortrag?

Mimik spiegelt die Gesichtsarbeit eines Menschen wider. Die Mimik zeigt den Zuhörern, wie emotional der Vortragende zu den Inhalten steht. Ein erfolgreicher Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens erhielt häufig die Rückmeldung, er wirke zu ernst, distanziert und arrogant. Er sagte mir, dass er das aber gar nicht sei. Woran lag es? Während seiner Präsentationen hatte er stets eine versteinerte Miene. Er sprach von Freude und guten Ergebnissen, doch in seinem Gesicht konnte ich nichts von dem wiederfinden. Als er das im Video sah, verstand er die Rückmeldungen seiner Mitarbeiter und Kollegen. Er überwand seine Zurückhaltung und verlieh seinen Emotionen im Gesicht Ausdruck.

Lassen Sie Ihre Emotionen zu, zeigen Sie sie uns. Erst wenn Ihre Botschaft von der Mimik ihres Gesichts, ja vom ganzen Körper unterstützt wird, überzeugen Sie uns von Ihren Worten. Ein aktives Spiel mit der Mimik und damit eine Steigerung Ihrer Überzeugungskraft erreichen Sie mit unserem Trainingskurs.

Tipp: Setzen Sie sich vor den Spiegel und spielen Sie einmal mit Ihrer Mimik. Wie fühlt es sich an, aktiv mit der Mimik zu spielen? Können Sie im Spiegelbild erkennen, wenn Sie lächeln?

Was ist Gestik und welchen Nutzen habe ich von ihr?

Mit der Gestik meinen wir den Einsatz von Armen und Händen. Kennen Sie auch das Gefühl, Sie sollen eine Präsentation halten und wissen nicht, was Sie mit Ihren Händen machen können? Viele halten dann Ihre Hände zusammen hinter den Körper oder lassen die Arme einfach herunterbaumeln. Doch wie wirkt das? Dröge und langweilig. Wenn es Ihnen gelingt, die Bilder und Situationen, die Sie beschreiben, mit Armen und Händen zu untermalen, wirken Sie hingegen dynamisch.

Beispiel: Stellen Sie sich einen Teamleiter vor, der erzählt, dass alle diesen Berg gemeinsam erklimmen müssen und es auch schaffen werden. Wenn die Arme am Körper herunterhängen, ist das wenig motivierend. Wenn der Teamleiter jedoch vom Berg erzählt und dabei sein Arm einen Berg zeichnet, den das ganze Team erfolgreich besteigen wird, dann wirkt das dynamisch und motivierend. Unterschätzen Sie nicht die Macht Ihrer Gestik, sondern nutzen Sie sie. In unseren Seminaren verbessern Sie Ihren gestischen Ausdruck und gewinnen so an Dynamik und Lebendigkeit.

Tipp: Überlegen Sie sich vor der nächsten Präsentation, zu welchen Inhalten Sie welche Gestik einsetzen können. Suchen Sie sich 4-5 Gesten und untermauern Sie damit Ihre Kernbotschaft.

MAKE COMMUNICATION GREAT AGAIN
Weg von abgenutzten Floskeln.
DER Newsletter für erfolgreiche
Kommunikation!
  • Wieso, weshalb, warum? Kommunikation verstehen und verbessern
  • Wertvolles Wissen zu professioneller Rhetorik und Kommunikation
  • Praxistaugliche Tipps von DVCT-zertifizierten Coaches
GRATIS RATGEBER
für Newsletter Abonennten
mit exklusiven Inhalten
auf 64 Seiten

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Überzeugend und lebendig Reden und Präsentationen halten? In unseren Rhetorik-Seminaren und -Trainings lernen Sie wie es geht!